ENTKALKEN

SCAL PRO SC




STARKES ENTKALKUNGSMITTEL AUF BASIS VON MINERALSÄUREN



1. Anwendung

Kraftvolles lösendes Mittel auf Basis speziell gewählter Zugaben zu den Säuren, Inhibitoren und Entwicklerzusätzen [Komplementen] mit verstärkter Wirkung; vor allen Dingen eingesetzt zum Entfernen erheblicher Ansätze von Kesselstein des Kalk-, Carbonat- und Silicatursprungs in geschlossenen Wasserkreisläufen, industriellen Kälte- und Heizanlagen, Wärmeaustauschern, Durchflusswärmetauschern, Wasserzufuhr- und Entwässerungszügen. Ideal geeignet zum Entferner organischer Ansätze aus den Anlagen mit geschlossenem Kreislauf.
Das Mittel löst sowohl organische als auch anorganische Ansätze und weist starke Wirkung schon bei den
Umgebungstemperaturen auf.
Auf verzinkte Werkstücke nicht verwenden!

 

2. Verarbeitung
Dosierung je nach Größe der Kalk- oder Rostansätze.
Bei größeren Ansätzen ist dieses Mittel in den Konzentrationen von 1:5 bis 1:20 zu dosieren.
Bei regelmäßigen Spülungen der Anlagen können die Konzentrationen von 1:20 bis 1:40 benutzt werden.
Die zu reinigende Anlage mit der aufbereiteten Lösung in der entsprechenden Konzentration befüllen und ca. 8 Stunden einwirken lassen. Am wirksamsten löst das Mittel die Kalkablagerungen und dringt in die Anlagen ein, wenn die Lösung in der Anlage frei kreist, deshalb wird es empfohlen, dieses Mittel in einem geschlossenen Zwangsumlauf zu verwenden.
Nach der Reinigung ist die Emulsion aus den Anlagen zu entfernen und anschließend die Anlagen mit Wasser ca. 15 Min. lang zu spülen.


SCAL PRO GKF




STARKES ENTKALKUNGSMITTEL AUF BASIS VON ORGANISCHEN UND GENUSSSÄUREN



1. Anwendung

Starker Entkalker/ Kalklöser auf Basis von speziell ausgewählten Zusatzstoffen wie Säuren, Inhibitoren und Füllstoffen mit verstärkter Wirkung, vor allem zum Entfernen von stark verfestigten Kalk-, Karbonat- und Silikatablagerungen in Kesseln in geschlossenen Wasserkreisläufen, industriellen Kühlungs- und Heizungsanlagen, Wärmetauschern, Stauanlagen, Wasser- und Abwasseranlagen.
Ideal zum Entfernen von organischen Ablagerungen in Anlagen mit geschlossenem Kreislauf.
Das Mittel löst sowohl organische als auch nicht-organische Ablagerungen auf und weist kraftvolle Wirkung schon in der Umgebungstemperatur auf.

2. Verarbeitung
Dosierung je nach Größe der Kalk- oder Rostansätze.
Bei größeren Ansätzen ist dieses Mittel in den Konzentrationen von 1:10 bis 1:30 zu dosieren.
Bei regelmäßigen Spülungen der Anlagen können die Konzentrationen von 1:50 bis 1:100 benutzt werden.
An verzinkten Bauteilen im Verdünnungsverhältnis über 1:20 anwendbar.
Die zu reinigende Anlage mit der aufbereiteten Lösung in der entsprechenden Konzentration befüllen und ca. von 4 bis 8 Stunden einwirken lassen. Am wirksamsten löst das Mittel die Kalkablagerungen und dringt in die Anlagen ein, wenn die Lösung in der Anlage frei kreist, deshalb wird es empfohlen, dieses Mittel in einem geschlossenen Zwangsumlauf zu verwenden.
Nach der Reinigung ist die Emulsion aus den Anlagen zu entfernen und anschließend die Anlagen mit Wasser ca. 15 Min. lang zu


beto clean




Wässriges Konzentrat zum Auflösen von Zementverschmutzungen und Zementrückständen aus den Maschinen und Formen



1. Anwendung

Beto Clean ist ein Mittel auf Basis der organischen Säuren, geeignet zur Entfernen erstarrter Zement-, Beton- oder
Mörtelrückstände, auch unterschiedlicher Oberflächen u.a. aus Metall oder Stahl usw. Dieses Mittel löst Verschmutzungen, die danach leicht spülbar sind.

2. Eigenschaften

– löst sich im Wasser
– ist leicht spülbar
– löst u.a. Zementablagerungen, Kalk- und Kesselstein

3. Verarbeitung

– mit Wasser je nach der Verschmutzungsdicke im Mischungsverhältnis von 1:1 bis 1:5 verdünnen
– das bereits verdünnte Mittel auf die jeweilige Fläche aufsprühen oder mittels Pinsel auftragen
– als die Rückstände gelöst sind, ist die Fläche mit Wasser zu spülen
– warmes Wasser kann die Auflösung beschleunigen
– das Auflösen der Beton- oder Kalkablagerungen und –beschläge kann leichte Gasung von Bad verursachen
– es ist am besten, wenn man verbrauchtes Bad/Spülwasser mit Kalkmilch mit dem pH-Wert von 5-8 unschädlich macht
– Schutzbrille und Schutzhandschuhe tragen


Top